19. Juni 2017

Aktionstag Unternehmensnachfolge

In vielen inhabergeführten Unternehmen wird in den nächsten Jahren aus Altersgründen der Chefsessel frei. Gerade im IHK-Bezirk Schwaben, dessen Wirtschaft zu 95 Prozent aus Familienunternehmen besteht, werden jährlich 3.000 Unternehmer 65 Jahre alt. Thomas Holderried, Vorsitzender des Beirats Familienunternehmen der IHK Schwaben: „Damit wächst der Druck, die Unternehmensnachfolge zu regeln.“ Laut einer Studie der KfW Bankengruppe werden in den kommenden zwei Jahren bis zu einem Sechstel aller Betriebe betroffen sein.
„Die Unternehmensnachfolge zu sichern, wird für die schwäbischen Unternehmer eine immer größere Herausforderung“, so Holderried. „Zum einen erreichen immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer das Ruhestandsalter, gleichzeitig gibt es aufgrund der sehr guten Arbeitsmarktsituation weniger Interessenten für eine Übernahme“, so Holderried. Hinzu kommt, dass viele Senior-Chefs das Thema Nachfolge vermeiden und das Planen des Abschieds vor sich herschieben. „Damit steigt das Risiko, dass die Übergabe nicht optimal geregelt werden kann“, so der Vorsitzende des Beirats Familienunternehmen der IHK Schwaben.
Am Aktionstag, Mittwoch den 21. Juni, bietet die IHK Schwaben Senior-Unternehmen und potenziellen Nachfolgern jeweils einen Unternehmerdialog im Allgäu und im Wirtschaftsraum Augsburg in Neusäß an.
Unternehmerdialoge in
  • 87493 Lauben, bei der Familie Henze Boron Nitride Products AG, Grundweg 1. Beginn: 18:00 Uhr
  • 86356 Neusäß-Steppach im Hotel-Brauereigasthof Josef Fuchs, Alte Reichsstraße 10. Beginn: 18:00 Uhr