1. Juli 2016

Wie war das Kreativcamp?

Keine Erwartungen, viele Überraschungen: Rund 90 Kultur- und Kreativschaffende folgten dem Aufruf der IHK und nahmen am ersten Kreativcamp in Augsburg teil. Das außergewöhnliche Veranstaltungsmodell eines Barcamps bot genügend Raum für Kreativität und Ideenreichtum.
„Die Kultur- und Kreativwirtschaft funktioniert einfach anders als andere Branchen. Entsprechend wollten wir den Teilnehmern auch etwas anderes bieten“. (Ulrike Weber)
Mit Simon Schnetzer von der Gründervilla Kempten führte ein erfahrener Barcamper durch die gelungene Veranstaltung. Wie viele Verbindungen sich zwischen den Teilnehmern in Augsburg herstellen lassen könnten, veranschaulichte Schnetzer gleich zu Beginn des Barcamps. Auf seine Aufforderung hin flogen verschiedenfarbige Wollknäuel zwischen den Gästen hin und her, jeder stellte sich kurz vor, gemeinsam sponnen sie ein buntes Netzwerk.
#IHKKreativ